Bloggparade {Blog-Equipment}

Schon lange wollte ich mal einen Beitrag zu meinem Blog-Equipment schreiben, da passt es doch super, dass ich nun bei einer Blogparade diesbezüglich teilnehme, in der jede einzelne Bloggerin ihr Equipment vorstellt. Es wird zwar teilweise Überschneidungen geben, aber vielleicht entdeckt ihr ja noch den ein oder anderen nützlichen Tipp :)

11007650_675562645885884_1731879573_n

IMG_20150312_114620

So, das ist meine Hauptausrüstung, die immer verwendet wird. Zum einen hätten wir da das Notwendigste – mein Notebook. Ich habe mir diesen jetzt vor kurzem gegönnt, weil ich es zum ordentlichen arbeiten brauche und es gerade beim bloggen (und designen) wichtig ist, dass alles angemessen läuft. Dies hier ist jetzt ein Acer Aspire VN7.

Rechts daneben befindet sich mein kleines Stativ,mit dem ich meine ganzen Blogfotos mache. Da es meist nur Rezepte oder Produkte sind, reicht dies vollkommen aus, es lässt sich auf ungefähr 35cm ausfahren und ermöglicht mir ein scharfes Bild ohne Verwacklungen. Nicht zwingend notwendig aber es macht es um einiges leichter.

Unten seht ihr des Weiteren mein Tablet – das alte Samung Tab 2 10.1 – welches ich so gut wie immer mit mir mitschleppe. Dort verwalte ich (neben meinem Rechner und Handy) all meine Termine, checke Emails und Social Media Kanäle und es ist leichter mit sich herum zu tragen als mein 17″ großer Laptop.

Dann wäre da noch meine externe Festplatte und meine Maus, die auch unabdingbar sind. Meine ganzen Fotos und Dateien, Backups, alte Layouts – alles landet zur Sicherung auf der Festplatte. Denn wie schnell kommt es vor, dass der Laptop streikt oder der Blog gesprengt wird durch Fehler? Da habe ich lieber alles gesichert und mein Gewissen ist besänftigt.

Und zum Schluss kommt noch mein analoger kleiner Kalender und meine Kamera. Wenn mal der Akku meines Tablets versagt, so kann ich immer noch alles per Hand notieren. Und wofür die Kamera ist, brauche ich ja nicht zu erwähnen :D Momentan verwende ich eine Canon Powershot SX160. Bisher kann ich nichts Negatives sagen. Bei guten Lichtverhältnissen macht sie super Fotos, ich kann (genau wie mit einer DSLR) auch manuell alles einstellen, mich stört es nur, dass ich kein schwenkbares Display habe, die Blende nur bis 3.5 runter geht und ich keinen Fernauslöser für sie bekomme. Deshalb steht nun die Samsung NX300M auf meinem Wunschzettel. Mal schauen, wann ich mir diesen kleinen Traum erfüllen kann :)

IMG_1476

Da mich schon viele gefragt haben, welch‘ schöne Hintergründe ich für meine Fotos verwende – Tapeten. Am besten noch aus Vlies, denn diese sind mit einem leicht feuchten Tuch sogar abwaschbar^^ Diese beiden habe ich hierher. Mir waren dezente Hintergründe wichtig, die nicht zu sehr von dem eigentlichen Produkt ablenken. Da kommt helles und dunkles Holz (je nach Stimmung des Bildes) immer sehr gut.

Kommen wir nun zu den anderen nicht gerade unwichtigen Dingen.

Ich bearbeite mittlerweile all meine Bilder mit Photoshop, Grafiken/Banner erstelle ich in InDesign. Mit den beiden Programmen arbeite ich jetzt seit Juni 14 intensiv und kann nicht mehr ohne leben. So vielseitig ist kaum ein Programm, deshalb auch der stolze Preis. Aber es lohnt sich :)

Apps

Ich habe so meine Favoriten – Facebook, Instagram und Co. sind ja bei Bloggern weitverbreitet. Zudem nutze ich Feedly. Mein Feedreader, mit dem ich mittlerweile all meinen Lieblingsblogs folge. Man erstellt Kategorien und liest sich durch sein Magazin von Blogartikeln. Für mich eine tolle Alternative zu Bloglovin, dennoch ist Feedly hierzulande kaum verbreitet, was ich relativ schade finde – schaut es euch unbedingt an :) Eine mittlerweile nicht mehr weg zu denkende App ist auch der Google Kalender. Dort plane ich (wie oben schon erwähnt über mein Tablet und Handy) all meine Termine, Blogposts usw. Man kann Geburtstagen, Terminen, Feiertagen und Co. jeweils eine Farbe zuordnen, seine ganzen Konten zusammenführen und hat somit auf jedem Gerät den aktuellen Kalender mit all seinen Vorhaben.

Screenshot_2015-03-12-12-05-26

Screenshot_2015-03-12-12-05-54

Screenshot_2015-03-12-12-08-25

So, das war mein Blog-Equipment. Klar, man könnte jetzt noch weiter gehen und aufzählen, wo man seine Inspirationen holt, wie man einen Blogpost schreibt oder wie man diesen am Ende bekannt macht. Aber das würde den Rahmen sprengen. Jeder hat da so seine speziellen Vorgehensweisen, doch ich wollte euch heute zeigen, was ich denn überhaupt so an „Ausrüstung“ allgemein verwende :)

Gestern zeigte euch Jess, welches Blog-Equipment sie verwendet und morgen könnt ihr zu Julia hüpfen und schauen, was sie zum Bloggen benötigt. Aufgrund der Vollständigkeit seht ihr nun alle Teilnehmerinnen. Schaut auch mal bei ihnen vorbei, vielleicht ist dort noch etwas, was ihr nicht kanntet und zu eurem „Blog-Equipment! hinzufügen möchtet.

Bis dahin^^


Image Map

 

38 Comments

    • Ich habe auf der Arbeit nur mit InDesign gearbeitet, selbst Screendesign, sprich Webseiten habe ich in InDesign erstellt. Dadurch dass ich ausschließlich nur damit gearbeitet habe, geht alles dort leichter von der Hand. Photoshop verwende ich mittlerweile nur noch für meine Fotos. Der Rest geschieht in Illustrator und InDesign.

      Aber ich kenne viele Leute, die es damals alles mit Photoshop gelernt haben und fest daran glauben. Jedoch ist Photoshop nicht gerade dafür gedacht. InDesign ist ein reines Layoutprogramm mit dem man hochauflösende Grafiken und Drucke erstellt :)

  1. Schöner Beitrag, gefällt mir. Ich mag solche Beiträge irgendwie total, genauso wie „What’s in my bag“-Beiträge! :)

  2. Interessant, wie viele doch Tapete haben :)
    Habe mich durch die Parade mal durch geklickt und immer wieder tauchen die Tapetenhintergründe auf… :)

    Lieben Gruß ♥

  3. Mir gefällt diese Reihe mit den Blog Equipment richtig gut, weil man sich eben doch einiges abschauen kann. Bei dir gefallen mir besonders gut die Tapete, die ich mir nun mal genauer ansehen werde :-)

  4. Sehr schöner Post :)
    Stativ, kamera, laptop – klar, gehört dazu!
    Die Idee mit den Tapeten ist mir aber neu. Ich habe bisher nur davon gehört, sich holzproben schicken zu lassen oder eine Holzoptik auf Papier zu drucken. Tapeten muss ich auch mal ausprobieren :))
    Liebst,
    Allie

  5. Die Idee mit den Tapeten als Hintergrund finde ich super!
    Alles in allem wirkt dein kompletter Blog total schön. Es passt alle so super zusammen, harmoniert perfekt und ist dennoch übersichtlich. :)

  6. Ah – Tapeten als Hintergrund zu verwenden, ist eine großartige Idee! :)
    Ich hab mir einige Spanplatten mit dc-fix-Folie beklebt, aber die Struktur einer Tapete hat ja nochmal einen ganz eigenen Charme. Danke für den Tipp. :)

  7. Hallöchen, ja, wir haben eine Ziegeltapete, ich habe allerdings nie daran gedacht sie zu nutzen. Aber ich schau mich auch noch nach anderen Möglichkeiten um.

    Eine wirklich gute Kamera ist sehr wichtig. Ich sehne mich auch noch nach einer Kamera, die noch viel mehr kann. Ich weiß, dass ich aus meiner aktuellen Kamera noch nicht alles rausholen kann.

    Liebe Grüße Nancy

    • Das Spiel mit der Kamera kenne ich nur zu gut. Klar bekommt man auch mit einer super System- oder Bridgekamera gute Fotos hin. Aber so eine Spiegelreflex hat seinen Reiz :)

  8. Den Kalender muss ich mir mal ansehen, das hört sich interessant an.
    Ich bin auch dauernd am überlegen ob ich mir ein Tablet zulege aber irgendwie bin ich mir nicht sicher ob ich es wirklich benutzen würde.
    Dein Post ist jedenfalls sehr gelungen :)

    • Zu dem Tablet:
      Das ist das Alte meines Freundes und da mein Laptop unterwegs einfach viel zu schwer ist, nehme ich immer das Tablet mit. Es lohnt sich auf jedenfall wenn man viel unterwegs ist :)

  9. Finde es immer super interessant, was bei anderen hinter den Kulissen passiert und gerade den „Tapeten-Trick“ habe ich schon auf vielen Blog gelesen. Wollte mir auch immer welche kaufen, konnte mich dann aber doch nie dazu durchringen. Aber es ist wohl echt eine Überlegung wert! :P
    Hast mich auf jeden Fall zu einem Blogpost inspiriert – vielleicht stelle ich auch mal mein Equipment vor. :)

    VANITY ✿ LUXE

  10. Ich find’s interessant hinter die Kulissen gucken zu dürfen, da kann man sich selbst auch noch einmal kritisch beäugeln, und sich verbessern – sofern man selbst mit dem gezeigten Equipment zurecht kommt. Die Idee mit den Tapeten finde ich sehr gut, erspart eine Menge an Platzeinnahme. :)

    • Genau aus dem Grund „Platzmangel“ habe ich mich für Tapeten entschieden, die sind einfach schnell verstaut und nehmen so gut wie keinen Platz weg :)

  11. Hallo Nikki

    Ja, man kann es nicht allen Recht machen. Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.
    Es wäre ja schlimm, wenn jeder den gleichen Geschmack hätte. Kann man sich eigentlich deine Designs irgendwo angucken?
    ____________

    Ich habe leider nicht so tolle Hintergründe für meine Fotos. Da bin ich noch am schauen, ob ich etwas für mich finde :)

    Liebe Grüße, Tenzi

    • Ja, dann wäre es definitiv langweilig wenn jeder dasselbe Design hätte :)
      Falls du Lust hast, kannst du ja mal bei Facebook schauen, dort findet man mich unter NN DesignArt. Mein Portfolio wird momentan komplett überarbeitet.

      Und wegen den Hintergründen, es reicht ja schon ein Meter von den jeweiligen Tapeten um kleine Produkte super in Szene zu setzen :)

  12. Uuuuh Tapeten sind ja mal eine Top Idee :D Da müssen wir uns auch mal auf die Suche begeben :)
    Das Bild oben mit deinem ganzen Equipment drauf gefällt mir auch richtig gut. Die Anordnung ist einfach richtig gut gelungen und man hat alles auf einem Blick :D

    Liebe Grüße
    Jule

  13. Hey Nikki :)

    Ganz ganz toller Beitrag und danke für den tip mit google Kalender. Hab schon nach einem Kalender gesucht, wo ich von jedem meiner Geräte zugreifen kann. Dank dir hab ich ihn nun gefunden :)

    Vielen dank.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  14. Interessanter Beitrag!!
    In Sachen Hintergründe bin ich noch eher schwach ausgerüstet. Bin aber immer auf der Suche nach passende für meine Produkte :)
    Beim Thema technische Hilfsmittel bin ich schon ganz gut unterwegs, wobei aufstocken kann man immer.

    xoxo Bibi F.ashionable

    • Hintergründe sind ja echt immer so ne Sache für sich, gerade bei vielen verschiedenen Produkten aber mit Tapete, Decken oder Holzresten fährt man aber eigentlich immer gut :)

  15. Das ist ein sehr schöner Beitrag geworden :) So ein Mini-Stativ habe ich auch, allerdings habe ich es noch nie ausprobiert – sollte ich vielleicht mal machen :D Den Google Kalender will ich auch haben, der scheint praktisch zu sein *_*

    Liebst,
    Aileen <3

    • Den Google Kalender kann ich echt nur empfehlen :) Und wenn du irgendwann mal Win8 hast, leg dir unbedingt die App „One Kalender“ zu, dort kannst du alle Facebook Veranstaltungen und Geburtstage, deine Google Kalender und viele weitere ganz einfach verknüpfen, auf dem Laptop sieht das echt edel aus :D

  16. Das ist ja super interessant, wie sich unser Equipment unterscheiden. Ich kann das überhaupt nicht ausstehen, am Laptop zu arbeiten. Ich brauche da unbedingt meine Tastatur und meinen großen 24 Zoll Bildschirm, sonst geht gar nichts bei mir. Auch habe ich irgendwo noch ein Tablet, den ich auch eigentlich zum Blog-Planen benutzen wollte, aber letztendlich habe ich es kaum benutzt.

    Die Idee mit den Tapeten ist ja super einfach! Und wenn man sich nur ein Meter kauft, dann ist das ja nicht mal richtig teuer und platzsparend sind sie dazu auch noch! Danke für den Tipp.

    Zum bearbeiten von Bilder und auch erstellen von Grafiken benutze ich nur Photoshop. Ich habe auch mal gelernt, wie man mit Illustration umgeht, aber hatte nicht gewusst, dass man mit InDesign Grafiken erstellen kann. Ist das wirklich dafür gedacht – wenn ja, dann werde ich mir mal die Testversion anschauen und da was dazu lesen. (Ist ja schon fast peinlich, dass ich echt alles mit Photoshop mache :D )

    So, zum Schluss nochmal: sehr schöner Post. Werde auch mal bei den anderen Posts reinschauen :)

    Liebst,
    Mira

    • Ich arbeite eigentlich immer mit dem Laptop, einfach auch weil in meine kleine 31m² Wohnung kein Schreibtisch mit Rechner passt :D
      Genau, also InDesign ist hauptsächlich für Drucksachen aber in der CS6 Version kann man anstatt mit mm auch in px arbeiten und so erstelle ich dann alle Grafiken :)

  17. Wirklich eine tolle Blogparade.
    Sehr inspirierend.
    Vor allem der Tipp mit den Tapeten finde ich super ! :-)

    Liebe Grüße
    Anna
    Bloggerin bei canistecture.de

  18. Interessant, wenn man mal bei anderen Bloggerinnen hinter die Kulissen schauen darf. Gute Fotos gelingen in der Tat auch mit Kompaktkameras, man braucht nicht immer zwingend eine DSLR. Als kleines Stativ habe ich den größten Gorilla, weil man das Ding so schön verbiegen kann und fast jeden Winkel problemlos damit hinbekommt. Nur wenn man mal ganz genau auf waagrechte und senkrechte Kanten achten möchte, wird’s manchmal ein wenig knifflig…
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    • Ja, ich sehe mittlerweile viele, die auf Systemkameras umschwenken – einfach weil sie viel leichter sind :)
      Das mit dem Gorilla Stativ stelle ich mir manchmal echt knifflig vor^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *